01.01.2017

"Federtasche"

2016 war ein Taschen-Jahr für mich - so viele habe ich noch nie genäht.
Das ist die neueste - ein Weihnachtsgeschenk für meine Mutter. Sie wollte eine Tasche für ihre Sportsachen haben, also habe ich wieder eine vergrößerte Zylindertasche genäht und ein Swimmy-Beutel dazu für die Schuhe.
 
Wieder eine große Aufgesetzte RV-Tasche draußen.
 
Bestickt mit "Pavo". Die schöne Stickerei ist auch an der Seite.
Stickdatei: Pavo / Stoff und Liebe
  
Auf der anderen Seite ein Schlüsselring, aber mehr als Schmuck, als um wirklich einen Schlüssel dort aufzuhängen.
Innen ein großes Fach mit Klett, ein kleines fürs Handy und ein Schlüsselband.
 Und das Beutel mit zwei verschiedenen Seiten
Stickdatei: Feathers / Huups

und gefüttert.

Im neuen Jahr habe ich vor, mehr für mich zu nähen. Und damit meine ich Kleidung. Eine Fotobella steht zwar auch auf der to-do-Liste und eine Kugeltasche ist halb fertig, aber die müssen erstmal warten.

Liebe Grüße
Ania

16.12.2016

Paris, mon amour - Farbenmix Adventskalendertasche

Letztes Jahr habe ich das erste Mal die Adventskalendertasche genäht und es hat Spaß gemacht. Deshalb war jetzt für mich sofort klar - ich mache mit!
Allerdings mag ich doch nicht ganz so "blind" nähen. Ich kann mich leichter für die Stoffe und Zutaten entscheiden, wenn ich wenigsten ungefähr weiß, wie die Tasche aussehen soll.
Als ich dann meine Stoffberge durchwühlte, fand ich den Paris-Stoff, den ich irgendwann spontan gekauft habe und ich war sicher, dass es eine Paris-Tasche wird. Ich liebe diese Stadt, ich könnte immer wieder hinfahren und wenn es nicht gerade möglich ist, dann nehme ich meine Lieblingsstadt als Tasche mit!
So sieht die "Packs ein" leer aus:
so beladen:
 andere Seite:
 und so voll beladen:
Auf die Träger habe ich Bänder mit gleichem Muster, aber in verschiedenen Farben aufgenäht.
Als Schmuck - kleiner Eiffelturm Schlüsselanhänger, den ich mir vor ein paar Jahren aus Paris gebracht habe, auf einem passenden Band.
Innen - eine geteilte Tasche und Band mit Karabinerhaken - extra mit ein bisschen orange, damit er auf dem gepunktetem Futterstoff besser zu sehen ist.
Morgen muss ich in die Stadt - eine gute Gelegenheit, meine neue Tasche auszuprobieren.

Liebe Grüße
Ania



10.12.2016

Pyjama

Ich habe einen neuen Schlafanzug genäht. Das war auch eine gute Gelegenheit, einen noch nicht genähten Schnittmuster auszuprobieren - in diesem Fall - Lady Aimee, ein Freebook von Mialuna. Ich habe für meine Tochter XS genommen, S würde aber wahrscheinlich auch gut, die Ärmellänge musste ich sowieso anpassen. 
Hose ist die bewährte Maren von Farbenmix.
Damit habe ich auch geschafft, die Reste vom Frottee zu verbrauchen, aus dem ich schon früher zwei Pyjamas genäht habe.
Lady Aimee XS und Maren 158/164
Liebe Grüße
Ania

29.11.2016

Farbwechsel

Dieses Jahr, wenn ich für Melanie etwas nähen durfte, war es meistens grün, eventuell türkis. Ich mag diese Farben, aber langsam hatte ich Lust auf was Anderes. Ich habe sie Stoffe wählen lassen und zu meiner Überraschung zeigte sie auf den Himbeer-Sweat. Dazu haben wir die Black Staaars ausgesucht.
Lucita, Gr. 164
Genäht habe ich Lucita - die beiden vom letzten Jahr waren schon ziemlich knapp - Taschenversion 1, also nur mit den kleinen Täschchen.
Liebe Grüße
Ania

16.11.2016

Jetzt aber! - die Zylindertasche

So! Nach Versuch 1 und Versuch 2, ist bei Versuch 3 endlich die Sporttasche entstanden (und ich will gar nicht anfangen zu überlegen, ob dieses Stickmuster nicht zu romantisch für eine Sporttasche ist...).
Es ist die Zylindertasche aus Taschenspieler 3. Sie hat eine klare Form und ist nicht zu kompliziert zu nähen.
Als Hauptstoff habe ich den robusten Staaars Outdoorstoff von Farbenmix genommen plus an den Seiten dünneren roten Jackenstoff (Taslan?).

So einfach ging es aber doch nicht. Schon vor dem Zuschneiden dachte ich mir, dass die Tasche ziemlich klein aussieht. Es würde zwar einiges reinpassen, aber die Öffnung oben ist nicht besonders breit - die Sportschuhe dadurch zu quetschen könnte unbequem sein. Leider habe ich mein "Instinkt" ignoriert, laut Schnittmuster zugeschnitten und dann noch mal überlegt. Eindeutig zu schmal. Also habe ich die Hauptteile noch mal zugeschnitten, diesmal 10 cm breiter. Da ich die Außentasche schon fertig bestickt habe, aber sie jetzt nicht passte, habe ich sie halbrund ausgeschnitten, mit Schrägband eingefasst und aufgenäht.
Die runde Seitenteile und Träger passen zum Glück, egal, wie breit die Tasche ist.
Beim Innenstoff habe ich ein Teil neu zugeschnitten und den anderen in der Mitte geteilt und ein Steifen eingesetzt. Bei der Gelegenheit habe ich gleich eine verschließbare Handytasche eingearbeitet.


Dann bekam die Zylindertasche noch ein Trägergurt mit Schulterpolster und war fertig. Ich glaube, sie ist jetzt groß genug und robust genug um als Sporttasche zu dienen. Und auch hübsch genug um sie zwischendurch auch einfach so zu benutzen.

Liebe Grüße
Ania

14.11.2016

Schnabelina Bag

Vor lange Zeit schon habe ich Melanie versprochen, ihr eine Sporttasche zu nähen. Der Crossbag, den ich vor den Ferien genäht habe, war leider zu klein. Nach den Sommerferien startete ich also einen neuen Versuch. Ich habe mich für einen Schnabelina Bag entschieden. 
Diese Tasche gefiel mir schon lange, aber sie ist auch eine Herausforderung. Die Stoffe standen schnell fest, das Zuschneiden dauerte schon viel länger und dann hatte ich vor mir gefühlte 1000 Teile. Beim Nähen musste ich immer wieder zum Computer laufen und nachgucken, was ich wie und wann  machen soll, aber es hat richtig Spaß gemacht und die Anleitung ist einfach genial geschrieben!
Die Tasche ist in Größe "small" (es gibt auch mini, medium und big), aber ich finde sie eigentlich gar nicht so klein. 
Außen, auf einer Seite, hat sie eine RV-Tasche und auf der anderen - eine RV-Tasche und dahinten ein Fach, den man mit einem Druckknopf verschließen kann.
Der Seitenstreifen hat einen Reißverschluss, den man aufmachen kann...
und so zusätzlichen Platz schaffen - dann passt wirklich viel rein. 
Ich habe auch gleich Karabiner eingenäht, damit man eventuell einen Schultergurt befestigen kann.
Innen gibt es eine kleine Tasche z.B. für Handy, und einen Schlüsselring.

Auf der anderen Seite habe ich eine große Tasche gemacht, wo das Tablet passen sollte. Statt dem Klettverschluss innen habe ich mir eine andere Lösung ausgedacht. Ich habe eine Kleine "Klappe" oberhalb der Tasche angenäht, die an der Unterseite einen Klett hat.
Tablettasche geschlossen
Die andere Seite vom Klettverschluss ist an der Außenseite der Tablettasche. So passt das Gerät perfekt rein.
Tablettaschegeöffnet
Für den Hauptfach habe ich die geschlossene Variante gewählt, damit nichts zufällig rausfallen kann.
Die Tasche war schon als Handgepäck im Urlaub. Danach musste ich noch zwei Sachen verbessern. Erstens - den Schultergurt mit Schulterpolster dazu nähen. Und zweitens - die Griffe schmaler machen (ich habe sie einfach gefaltet und zusammengenäht, wie ich es bei der alten Sporttasche gesehen habe) und weich polstern.
Jetzt ist sie fertig.
Ich finde sie super. Es gibt nur ein Problem - sie ist viel zu schön und zu aufwändig und damit viel zu schade um als eine Sporttasche irgendwo in Umkleiderkabinnen den Staub zu sammeln.
Also habe ich einen dritten Versuch gestartet - das zeige ich aber nächstes mal.
Liebe Grüße
Ania

09.10.2016

34 statt 164?

Das zweite Teil aus Love Keys war eine Malotty-Kombi. Eigentlich passt meiner Tochter Lotty in 164 noch ganz gut, aber wahrscheinlich nicht mehr lange und ich hatte Lust die Damengröße auszuprobieren. Ich habe mir beide Schnittmuster angeguckt, gemessen und Gr. 34 riskiert. Vielleicht wäre 32 besser gewesen? - irgendwie habe ich schwierigkeiten im Moment, die richtige Größe für Melanie auszuwählen.
Malotty Gr.34, Stickdatei "Love Keys"/Kunterbunt Design
Alles wäre perfekt, nur die Halsausschnitte sind bei beiden Teilen zu weit. Also nächstes Mal werde ich sie verkleinern, oder statt einfassen, lieber zusätzlich Bündchen annähen.
Sonst aber gefällt mir die Damen-Version sehr gut. Ich finde es schön, dass der Pulli nicht ganz so weit ist, wie für Kinder (und länger).
Vorne und hinten habe ich den Pulli noch passend bestickt.
Das Top für Damen hat ganz andere Linie, als das für Kinder - es gefällt mir auch gut, nur, wie schon gesagt, der Ausschnitt ist  (noch) viel zu groß. Aber jetzt, wenn es eher als Unterhemd dient, kann es gut getragen werden.

Liebe Grüße
Ania